Rückenschule – aber bitte richtig!

Fast jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens Rückenschmerzen. Diese Schmerzen können von unterschiedlicher Art und Dauer sein und vielfältige Ursachen haben. Nicht selten entstehen Rückenprobleme durch Verhaltensfehler im Alltag oder durch beruflich bedingte einseitige Belastungen. Wer im Büro arbeitet und viel sitzt, ohne einen Ausgleich für den Rücken zu schaffen, leidet häufig unter Verspannungen und Schmerzen im Bereich von Nacken, Schultern und Rücken. Tätigkeiten, die mit langem Stehen verbunden sind, führen nicht selten zu Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Um zu erkennen, was die Rückenschmerzen verursacht und wie man sie zukünftig vermeiden kann, empfiehlt sich die Rückenschule. Dort erfahren Sie, was Sie schon immer über Ihren Rücken wissen sollten. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen werden Rückenübungen durchgeführt. Des Weiteren werden Sie lernen, Ihren Rücken im Alltag gezielt zu unterstützen und mit Hilfe von Verhaltensänderungen eventuelle Verhaltensfehler, die zu Ihren Schmerzen geführt haben, zu korrigieren. Sie erleben, wie Sie durch zahlreiche Übungen dazu beitragen, Ihren Rücken zu kräftigen.

Ein starker Rücken kann den Belastungen des Alltags besser standhalten und neigt weniger zu Schmerzen.

Um einen dauerhaften Erfolg zu haben, ist es wichtig, dass in der Rückenschule nicht nur die Rückenmuskulatur, sondern auch andere Muskelpartien trainiert werden. Denn zahlreiche andere Muskeln unterstützen die Wirbelsäule, so zum Beispiel die Bauchmuskulatur. Werden die Bauchmuskeln beispielsweise nicht mittrainiert, kann sich ein Hohlkreuz entwickeln. Auch die Gesäßmuskulatur kann, wenn sie kräftig ist, die Wirbelsäule mit unterstützen.

Damit die Übungen von Erfolg sind, sollten Sie täglich fünf bis zehn Minuten trainieren. Dies ist sehr wichtig und führt zu einer wesentlich größeren Verbesserung als ein langandauerndes Training, das nur einmal wöchentlich durchgeführt wird.

19.04.2019
Schwimmen gegen Rückenschmerzen
„Wer über Rückenschmerzen klagt, sollte regelmäßig schwimmen gehen“. Diese Empfehlung ist nicht grundsätzlich bei allen Rückenschmerzpatienten sinnvoll.
17.03.2019
Steigert regelmäßiges Joggen die Lernfähigkeit?
Vielerorts wird die Meinung vertreten, dass regelmäßiges Joggen die Gehirntätigkeit anrege und ein erfolgreiches Training für das Denkvermögen sei.
02.02.2019
Inline-Skating – Problemzone „Bremsen“
Das Inline-Skating hat sich von einer Trendsportart zu einer der der beliebtesten Ausdauersportarten entwickelt. Vor allem in den Sommermonaten nutzen viele Freizeitsportler diese Fitnessaktivität, um ihren Körper fit zu halten.
20.11.2018
Rückenschule – aber bitte richtig!
Fast jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens Rückenschmerzen. Diese Schmerzen können von unterschiedlicher Art und Dauer sein und vielfältige Ursachen haben. Nicht selten entstehen Rückenprobleme durch Verhaltensfehler im Alltag oder durch beruflich bedingte einseitige Belastungen.
03.10.2016
Sport zur Vorbeugung von Osteoporose
Bis zu 40 % der Knochendichte hängen von beeinflussbaren Faktoren ab.
22.04.2016
Erste Hilfe bei Sportverletzungen
Sportliche Aktivitäten an der frischen Luft tun gut – vor allem wenn das Wetter mitspielt. Ungeübte haben allerdings ein größeres Verletzungsrisiko als gut trainierte Sportler.
23.03.2016
Rückenschäden durch Unterforderung der Muskulatur
Rückenschmerzen sind häufig auf eine schwache Muskulatur zurückzuführen. Wer meint, seinen Rücken durch Entlastung der Muskeln zu schonen, der liegt mit diesem Gedanken falsch.
23.03.2016
Jogging – das Training wird häufig übertrieben
Es ist bekannt, dass regelmäßige sportliche Aktivitäten zur Gesundheit beitragen. Jedoch gilt es auch hier, das richtige Maß zu finden. Übertreibungen sind beim Sport unbedingt zu vermeiden.
21.02.2016
4F circle - Ein alter Trend lebt wieder auf
Um 1970 begann es in den Wäldern Deutschlands: Der Deutsche Sportbund entwickelte das Prinzip der Trimm-Dich-Pfade, um den Sportgeist der Deutschen zu wecken.
16.12.2015
Sind unsere Kinder unsportlich?
Immer wieder berichten die Medien darüber, dass bei der jungen Generation in Deutschland die sportliche Leistungsfähigkeit Jahr für Jahr nachlässt.
22.11.2015
Sportliche Aktivität bei Krebs?
Zahlreiche Studien beschäftigen sich mit der Frage, ob eine sportliche Aktivität während einer Krebsbehandlung sinnvoll ist.Da es etwa 100 verschiedene Krebserkrankungen gibt, ist eine pauschale Aussage bezüglich der Auswirkung sportlicher Aktivitäten auf Krebserkrankungen nicht möglich.
22.11.2015
Welche Sportart eignet sich am besten als Kalorienkiller?
Die Höhe der Energie wird im Kalorienverbrauch gemessen, der umso höher ist, je intensiver die Belastung ist.
27.10.2015
Optimales Fitnesstraining
Allgemeine Tipps was Sie beachten müssen
27.09.2015
Trampolin-Springen effektiver und gesünder als Joggen
Trampolin-Springen ist für den Körper wesentlich effektiver und gesünder als Joggen.
21.08.2015
Fördert langes Radeln die Impotenz?
Immer wieder kommt bei Radsportlern die Frage auf, ob der Radsport ungesund für die männliche Potenz sei, und was man als Sportler vorbeugend dagegen tun kann.
21.08.2015
Wenn Sport süchtig macht
Immer mehr Menschen – vor allem junge Frauen – sind von einer neuen Krankheit unserer Zeit betroffen: der „Fitnesssucht“.
23.07.2015
Ernährungsumstellung, Bewegung und L-Carnitin - ein erfolgreiches Trio zur Gewichtsreduktion
In Kombination mit einer Ernährungsumstellung und regelmäßiger Bewegung kann die Einnahme des Nährstoffes L-Carnitin die Gewichtsreduktion unterstützen, berichtet die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik in Bad Aachen.
23.07.2015
Die optimale Flüssigkeitszufuhr beim Sport
Sport ist mit Schwitzen und damit mit einem erhöhten Verlust von Körperflüssigkeit verbunden. Dieser ist vor allem bei Ausdauer- und Kraftausdauersportarten sehr groß.
30.06.2015
Mountainbiking – eine sportmedizinische Bestandsaufnahme
Mountainbiking – eine Trendsportart, die vor allem in den Sommermonaten immer mehr Aktive in die Natur lockt – birgt bekanntermaßen ein gewisses Verletzungsrisiko.
Anschrift
Praxis Dr. Sebastian Albert
Hauptstraße 43
77652 Offenburg

Tel.: 0781 - 378 78
Fax: 0781 - 9 70 33 31
E-Mail: albert@praxis-albert.de
Sprechstunden
Montag bis Freitag 8-12 Uhr
Montag und Dienstag 14-17 Uhr
Donnnerstag 14-17 Uhr


Gesundheitssprechstunden
Mo: 14 - 17 Uhr
Dr. Sebastian Albert • Facharzt für innere Medizin • Reumatologie • Akupunktur